PRESS REVIEWS 

 

atelierTheremin: Empfange neue Signale 2014

 

Siggy Zielinski in Babyblaue Seiten - Die deutschsprachige Prog-Enzyklopädie, jan 2015 on the "Empfange neue Signale":

(…) Die Stücke der LP heben überwiegend die kompromisslos avantgardistische Seite der Musik des Trios hervor, während die Musik auf der CD mitunter auch harmonische Züge trägt.

(...) vermittelt (...) für den Avant-Krautrock-Freund eine geradezu elektrisierend intensive Ausstrahlung, die von den elektronisch-krautrockigen Klangcollagen ausgeht.

(...) entführt den geneigten Hörer in eine ganz eigene, auf bizarre Art faszinierende Weltvon atelierTheremin. Da treffen einfallsreiche Klangkombinationen auf die vielseitig eingesetzten menschlichen Stimmbänder.

(...) In der die CD beschließenden Live-Aufnahme blühen die improvisatorischen Talente des Trios ganz besonders auf, was in einem brillanten Stück zwischen schamanenhafter Elektronik und psychedelischem Krautrock resultiert.

(...) gleichzeitig zielsicher, originell und abgefahren. Das Album kommt ohne die in der Rockmusik so verbreitete Rhythmussektion aus. Das Trio ist weniger an rockiger Musik, als an mutigen Arrangements und kreativen Exkursionen interessiert.

(...) stellt "Empfange neue Signale" einen gelungenen Versuch dar, die Traditionen des avantgardistischen Elektronik-Krautrock fortzusetzen. (…) 


atelierTheremin: Halleluhwah! Hommage @  CAN 2011

Kito Nedo in Berliner Zeitung, dec 13 2011 on atelierTheremin playing live at the exhibition "Halleluhwah! Hommage @  CAN:

(…) Zu Hunderten drängte sich das Publikum durch die Ausstellungsräume und auf dem Gehweg vor dem Haus. In einer Ecke versammelten sich zottelige Langhaarige in Batikhemden, um den Maya-Kalender neu zu vertonen und Castaneda-Texte ins Mikrofon zu murmeln: atelierTheremin hieß die Band, "Berlins Neo-Krautrock-Pioniere" boten Maschinenraummusik für alle Beteiligten. 
So ein Vernissagen-Abend ist selbst in Berlin selten. (…) 

… watch a clip on Youtube 

Achim Breiling in Babyblaue Seiten - Die deutschsprachige Prog-Enzyklopädie, nov 2011 on the companion cd to the catalog for "Halleluhwah! Hommage @  CAN":

(…) Im Geiste von Can wird da krautgerockt, immer wieder durchzogen mit Zitaten, aber doch ziemlich eigenständig, elektronisch, hypnotisch, retro, aber auch modern. Absolut grandios ist dabei "Wo ist Kraut?" von atelierTheremin (die zudem auch eine ziemlich kaputte Neuinterpretation von "Soul desert" abliefern), ein unglaublich intensives und wüstes Stück, welches dem Hörer stellenweise geradezu den Atem nimmt. (…) 

atelierTheremin: Morgen im Garten des Neokrautrock 2009 and the ZODIAC Berlin 

SHINDIG! magazine UK
Nr. 12, sept/oct 2009,
"PROG NOSIS" by Marco Rossi:

from TAGESPIEGEL BERLIN ONLINE,
june 2009 by Kai Mueller:

Frank Schuster in GoodTimes Nr. 5/2009 Okt/Nov: 

"Mama, wo ist Kraut?", fragt sich eine Stimme durch das gut acht Minuten lange, spacige Eröffnungsstück "Im Garten". Dabei braucht doch hier keiner lange zu suchen - das Kraut sprießt doch überall! Denn AtelierTheremin hat sich ganz der Wiedererweckung des Krautrock verschrieben. Wiedererweckung bedeutet hier soviel wie: nicht etwa Ausgrabung und Fortsetzung des Alten. Nein, das Berliner Trio belebt Kraut neu, indem es ihm moderne Ambient injiziert. Bekanntermaßen sind ja Urkrautler wie ClusterNeu!Harmonia und Tangerine Dream, die man am ehesten als Vorbilder heraushört, gar nicht so weit vom Chillout-Raum heutiger Techno-Discos entfernt. Gitarrist Arne Paul Neumann liebt es, sein Instrument wie weiland Harmonia-Gitarrist Michael Rother mit Slidespiel und allerlei sonstigen Effekten (Fuzz, E-Bow) zu verfremden. Und Keyboarder Manfred Miersch hat eine Vorliebe für analoge Synthesizer - und den Band-Namensgeber: den Synthi-Vorläufer Theremin. Das alles und Titel wie "In Search Of Rolf-Ulrich K." (Rolf-Ulrich Kaiser ist der seit Jahren verschollene Gründer des legendären Krautrocklabels Ohr) lässt die Musik seltsam alt und futuristisch zugleich klingen. Zurück in die Vergangenheit der Zukunft.  (Krautopia, 11/65:47) 

homemade lofi psych blog jun 2009 by Mike Foyd: 

… far out stuff, like 70s krautrock with a slight worldmusic touch 


taken from TIP Berlin Nr. 13/2009 - Musik|Nachtleben - "Kosmische Grüße" by Jacek Slaski:

Morgen im Garten des Neokrautrock by atelierTheremin  -

a KRAUTOPIA Records Berlin release. available:   

get Morgen im Garten des Neokrautrock by atelierTheremin at THE LOLLIPOP SHOPPE
at KRAUTOPIA    or   at ANARES

mastered by 
 Folke Jensen, Ultraschall studios Hamburg